Stefan Läer

Als studierter Pharmazeut reist Stefan Läer nicht nur in die verborgenen Welten des menschlichen Körpers, sondern begibt sich auch gerne auf Abenteuerreise durch die unendlichen Weiten des Universums, die er darüber hinaus mit einer Sinnsuche verknüpft.

2015 erschien sein Debütroman „Die Ambivalente Galaxie“ im AAVAA-Verlag.

Aufgewachsen ist der 1990 in Siegburg geborene Autor in Herchen im Windecker Ländchen.

Seit September 2015 ist er Mitglied im Literaturtreff Eitorf.

Bisher veröffentlicht:

Die Ambivalente Galaxie

Niemand weiß, wie und warum er dorthin gelangte. Der 14-jährige Kisjat wächst unter dem Volk der Otoljas auf, von denen er sich nicht nur durch seine ungrüne Haut unterscheidet: Durch eine Veränderung ihres Geistes können Otoljas das Böse nicht erkennen. Genau diese Schwäche droht ihnen zum Verhängnis zu werden, als Abtrünnige um den blutigen Tyrannen Jezencan beginnen, die Geschicke der Allsupermacht Lomorda zu lenken – sie wollen nicht weniger als die absolute Herrschaft über die Lotolia-Galaxis. Der einzige Weg, sie noch zu stoppen, führt Kisjat zur sagenumwobenen Ambivalenten Galaxie.

 

Wenn nur Alacta nicht wäre …

 

AAVAA-Verlag

ISBN: 978-3-8459-1359-9

Taschenbuch 11,95 € /eBook 6,99 €

 

Die erste menschliche Zeitreisekolonie 1 Trillion Jahre nach heute: Wissenschaftsdiktator Moellender will Fortschritt um jeden Preis, während sein Druck auf die Mitarbeiter immer mehr Opfer verlangt. Der Psychologe Terrick ist mit dem Befehl, den Sinn des Lebens zu liefern, restlos überfordert – bis er in der „Verbotenen Zone“ auf die schöne, aber ausgestoßene Salia trifft. Dort formiert sich Widerstand gegen das Diktat …

 

Nähere Informationen zum Buch erhalten Sie über die oben genannten Links.